LOGIN
  SEARCH
  

NEW ZEALAND CHARTS 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Chart Beat 2018
Number ones in the fifties
1960 Chart
Best of 2018
New Zealand Music Month 2018


 
HOMEFORUMCONTACT

ROXY MUSIC - FLESH + BLOOD (ALBUM)
Entry:24/08/1980 (Position 2)
Last week in charts:17/10/1982 (Position 42)
Peak:1 (1 weeks)
Weeks:72
Place on best of all time:129 (2179 points)
Year:1980
World wide:
de  Peak: 6 / weeks: 65
at  Peak: 15 / weeks: 6
nl  Peak: 8 / weeks: 15
se  Peak: 7 / weeks: 8
no  Peak: 6 / weeks: 20
nz  Peak: 1 / weeks: 72

LP
Polydor 2302 099



Cover

TRACKS
12/06/1980
LP Polydor 2302 099
1980
Club-Edition - LP Polydor / E'G 31 912 [at]
1988
CD Polydor 786406 2
13/09/1999
Remastered Edition - CD Virgin ROXYCD8 / 8474592 / EAN 0724384745929
21/07/2017
LP Virgin ROXYLP 7 (UMG) / EAN 0602537848805
1. In The Midnight Hour
3:09
2. Oh Yeah!
4:52
3. Same Old Scene
3:59
4. Flesh And Blood
3:13
5. My Only Love
5:21
6. Over You
3:28
7. Eight Miles High
4:56
8. Rain Rain Rain
3:20
9. No Strange Delight
4:45
10. Running Wild
5:03
   
21/09/2015
SACD Master UICY-40128 / EAN 4988005866103
   

MUSIC DIRECTORY
Roxy MusicRoxy Music: Discography / Become a fan
ROXY MUSIC IN NEW ZEALAND CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
Love Is The Drug12/03/1976245
Dance Away17/06/19791013
Angel Eyes14/10/1979501
Over You17/08/1980246
Jealous Guy29/03/1981416
More Than This16/05/19821215
Avalon05/09/1982378
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Country Life02/05/197589
Stranded16/05/1975371
Siren30/01/1976335
Viva! Roxy Music - The Live Roxy Music Album17/09/1976203
Manifesto29/04/1979828
Flesh + Blood24/08/1980172
Avalon27/06/1982131
The High Road01/05/1983217
The Atlantic Years 1973-198022/01/1984315
Street Life * 20 Great Hits (Bryan Ferry * Roxy Music)20/07/1986118
The Ultimate Collection (Bryan Ferry with Roxy Music)04/12/1988158
More Than This - The Best Of (Bryan Ferry + Roxy Music)19/11/19952313
SONGS BY ROXY MUSIC
2 H.B.
A Really Good Time
A Song For Europe
Ain't That So
All I Want Is You
Always Unknowing
Amazona
Angel Eyes
Avalon
Avalon (Live)
Beauty Queen
Bitters End
Bitter-Sweet
Both Ends Burning
Can't Let Go [Live]
Casanova
Chance Meeting
Could It Happen To Me?
Cry, Cry, Cry
Dance Away
Do The Strand
Editions Of You
Eight Miles High
End Of The Line
Flesh And Blood
For Your Pleasure
Grey Lagoons
Hula-Kula
If It Takes All Night
If There Is Something
Impossible Guitar
In Every Dream Home A Heartache
In The Midnight Hour
India
Jealous Guy
Just Another High
Just Like You
Ladytron
Like A Hurricane
Love Is The Drug
Love Is The Drug [Live]
Lover
Manifesto
More Than This
Mother Of Pearl
My Little Girl
My Only Love
Nightingale
No Strange Delight
Oh Yeah (There's A Band Playing On The Radio)
Out Of The Blue
Over You
Prairie Rose
Psalm
Pyjamarama
Rain Rain Rain
Re-Make/Re-Model
Running Wild
Sea Breezes
Sentimental Fool
Serenade
She Sells
South Downs
Spin Me Round
Still Falls The Rain
Street Life
Strictly Confidential
Stronger Through The Years
Sultanesque
Sunset
Take A Chance With Me
Tara
The Bob (Medley)
The Bogus Man
The Main Thing
The Numberer
The Pride And The Pain
The Same Old Scene
The Space Between
The Thrill Of It All
Three And Nine
To Turn You On
Trash
Triptych
True To Life
Virginia Plain
While My Heart Is Still Beating
Whirlwind
Would You Believe?
Your Application's Failed
ALBUMS BY ROXY MUSIC
2 Original Classic Albums: Avalon / Siren
4 Albums
5 Album Set
Avalon
Country Life
Essential
Flesh + Blood
For Your Pleasure
Greatest Hits
Heart Still Beating
Legends Live In Concert
Live
Live At Rainbow Music Hall
Live At The Apollo - Sight & Sound
Live In America
Manifesto
More Than This - The Best Of (Bryan Ferry + Roxy Music)
Musique 1972-1983
Remix # 03
Remix #01
Remix #02
Roxy Music
Roxy Music [1982]
Showing Out
Siren
Stranded
Street Life * 20 Great Hits (Bryan Ferry * Roxy Music)
The Atlantic Years 1973-1980
The Best Of Roxy Music
The Collection
The Complete Studio Recordings
The Early Years
The First 7 Albums
The High Road
The Platinum Collection (Bryan Ferry + Roxy Music)
The Studio Albums
The Thrill Of It All
The Ultimate Collection (Bryan Ferry with Roxy Music)
Viva! Roxy Music - The Live Roxy Music Album
DVDS BY ROXY MUSIC
Live At The Apollo
On The Road Live
 
REVIEWS
Average points: 5.31 (Reviews: 13)
******
Das Mitte 1980 erschienene siebente Roxy Music Album „Flesh & Blood“ kann man ohne Übertreibung als ihr bisher friedlichstes und poppigstes Werk bezeichnen. Diese Bezeichnungen sind keineswegs abfällig gemeint, denn wenn solche Musik derart virituos, abwechslungsreich und unterhaltsam gespielt ist, dann verdient es doppelt Anerkennung. Was schon „Manifesto“ aus dem Jahre 1979 auszeichnete, wird auf „Flesh & Blood“ nahezu zur Vollendung gebracht. Das Album beginnt mit einem Novum: Erstmals spielen Roxy Music einen Fremdtitel. Allerdings klingt ihre Version von Wilson Picketts Klassiker „In The Midnight Hour“ so frisch und flockig, daß man meinen könnte, der Titel sei brandneu. „Oh Yeah“ ist ein herrlicher sanft dahin fließender Softrocker, der als zweite Singleauskopplung der Band im August 1980 einen europaweiten Tophit bescherte. Das leicht discomäßige „Same Old Scene“, als dritte Singleauskopplung im November 1980 ein Top 10 Hit in England, klingt wie eine Vorlage für damals startende New Romantic Szene. Wenn man sich einmal die frühen Erfolge von Spandau Ballett, Depeche Mode oder Orchestral Manoeuvres In The Dark anhört, dann weiß man, woher die Ideen dazu stammen. In „Flesh And Blood“ werden Erinnerungen an alte Roxy Music Zeiten wach. Allerdings wurde der frühere chaotische Sound zeitgemäß glatt gebügelt. Das tut der Klasse dieses Stück keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. Ebenfalls klasse, aber eine absolute Klasse für sich, ist „My Only Love“. Über einen sanften Synthesizerteppich flirren die Gitarre und Bryan Ferrys Stimme erhebt sich fast majestätisch. „Over You“ bietet lupenrein Poprock, sehr sauber gespielt und sehr eingängig. Kein Wunder, daß dieses äußerst elegante Stück als erste Singleauskopplung Mitte 1980 ein Top 10 Hit in England war. Vor allem das Fade-Out mit Bryan Ferry eleganten Saxophonspiel gibt dem Stück einen einzigartigen, fast magischen Charakter. Wenn Poprock derart mitreißend gespielt ist, dann macht das Zuhören doppelt Spaß. Interessant, wenn auch nicht jedermanns Sache dürfte Roxy Musics Version des Byrds Klassiker „Eight Miles High“ sein. Bryan Ferry & Co. haben dem Klassiker einen Schuß Discosound verpaßt und schaffen eine einzigartige Atmosphäre. Wenn man vorbehaltslos an ihre Version von „Eight Miles High“ herangeht und es nicht mit dem Original der Byrds oder gar der genialen Version von Golden Earring vergleicht, dann bekommt man eine verdammt faszinierende Sache geboten. Ebenfalls nicht von schlechten Eltern ist „Rain, Rain, Rain“, ein toll gespieltes Stück, das unglaublich eingängig ist. Über eine ganz besondere Atmosphäre verfügt „No Strange Delight“, die man eigentlich gar nicht so recht beschreiben kann. Man muß das Stück einfach mal auf sich einwirken lassen: Kopfhörer aufsetzen, Augen schließen und das sanfte „No Strange Delight“ auf sich einwirken lassen. Das gleiche gilt auch für den Softrocker „Running Wild“. Als Fazit kann man sagen, daß „Flesh & Blood“ ein sehr geschlossenes und dichtes Werk ist, dessen musikalische Schönheit und Komplexität sich nach und nach entfaltet. Die alten Roxy Fans werden das Album einmal mehr mit Enttäuschung und Kopfschütteln zur Kenntnis genommen haben. Wer sich aber musikalisch tolerant zeigt, dem eröffnet sich ein mehr als faszinierendes Klangerlebnis.
******
As good as it gets.

Es gibt kein schöneres Album für melancholische Seelen als dieses.
*****
Wow, was für eine Offenbarung nach dem hin und her und dem nicht entscheiden können zwischen dem alten und dem neuen Stil der letzten zwei Alben. Endlich haben Roxy Music konsequent auf den neuen Stil gesetzt. Heraus kam die gewohnt ästhetische Auswahl unterkühlt-erotischer Songs, geprägt von Ferrys elegant-schmachtendem Gesang, Manzaneras gekonnt zurückgehaltener Gitarre und der akzentuierten Sax-Untermalung Mackays.
#1 in GB, #10 in AUS, #35 in den USA

****
Up's & downs, aber ich war nie so der Roxy-Fan, solide und ordentlich eingespielt..
Last edited: 13.09.2010 16:21
*****
für ruhigere stunden
******
Ein Album zum Abspacen. Unbedingt über Kopfhörer genießen!
*****
...sehr gut...
*****
Ich finde "Avalon" zwar noch einen Tacken stärker, aber auch "Flesh + Blood" gehört zu den hervorragenden Roxy-Music-Alben. Zwar ist vom Glam Rock eigentlich nichts mehr übrig, aber was soll's, wenn die Qualität dennoch so hoch ist. Klare 5 Punkte!
*****
Insgesamt gefällt mir die Band zwar in ihrer kreativeren Anfangszeit besser, trotzdem haben sie nach ihrem Comeback nach vier Jahren Pause mit ihren drei späteren kommerziellen Alben ('Manifesto', 'Flesh + Blood', 'Avalon') einen insgesamt sehr gelungenen Wandel zu eingängigerer und kommerziellerer Popmusik geschafft. Dabei ist von diesem Album-Trio 'Flesh + Blood' meiner Meinung nach am besten gelungen. Mit 'Oh Yeah' und 'Over You' haben sie zwei perfekte Pop-Perlen für die Ewigkeit geschaffen. Auch wenn zwischendurch schwächeres Material ('Rain Rain Rain' und 'der Titelsong) oder ein überflüssiges Cover ('Eight Miles High') enthalten sind, ist das Album insgesamt ein echtes Hörvergnügen.
******
Ist ja alles gesagt.
*****
Ein Album vor meiner Zeit, das ich mir erst jetzt auch mit Hilfe von Spotify mehrfach angehört habe. Sehr schön, nicht nur der Über-Hit "Oh Yeah (There's A Band Playing On The Radio)".
******
War mein erstes Roxy-Album auf Vinyl, vor gut 3 Jahren. Viel möchte ich nicht schreiben, außer:
-es ist ihr bestes Werk
-es ist eins der besten New-Wave/ New-Romantic-Alben
-es ist wunderschön schnulzig und melancholisch
-und es ist eins meiner Lieblingsalben

Highlights: „My only Love“ und „The Same old Scene“
*****
... insgesamt ein sehr gutes Album ... für alle die gehobenen Pop mögen, sicher zu empfehlen ...
Add a review

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.23 seconds