LOGIN
  SEARCH
  

NEW ZEALAND CHARTS 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Chart Beat 2018
1960 Chart
Best of 2018
New Zealand Music Month 2018
Top 1000 Songs Of The 90's For New Z...


 
HOMEFORUMCONTACT

SLAYER - CHRIST ILLUSION (ALBUM)
Label:WEA/Warner
Entry:14/08/2006 (Position 10)
Last week in charts:28/08/2006 (Position 28)
Peak:10 (1 weeks)
Weeks:3
Place on best of all time:4878 (98 points)
Year:2006
World wide:
ch  Peak: 11 / weeks: 6
de  Peak: 2 / weeks: 7
at  Peak: 6 / weeks: 7
fr  Peak: 52 / weeks: 5
nl  Peak: 8 / weeks: 7
be  Peak: 19 / weeks: 9 (Vl)
  Peak: 48 / weeks: 5 (Wa)
se  Peak: 4 / weeks: 5
fi  Peak: 2 / weeks: 6
no  Peak: 10 / weeks: 4
dk  Peak: 14 / weeks: 1
it  Peak: 18 / weeks: 8
au  Peak: 9 / weeks: 3
nz  Peak: 10 / weeks: 3

Cover


Cover

TRACKS
04/08/2006
CD American 9362-44300-2 (Warner) / EAN 0093624430025
19/01/2007
LP Warner 9362443001 (Warner) / EAN 0093624430018
19/06/2009
CD American 88697125742 (Sony) / EAN 0886971257427
07/05/2013
CD American 0602537330454 (UMG) / EAN 0602537330454
1. Flesh Storm
4:14
2. Catalyst
3:07
3. Skeleton Christ
4:22
4. Eyes Of The Insane
3:23
5. Jihad
3:31
6. Consfearacy
3:07
7. Catatonic
4:54
8. Black Serenade
3:16
9. Cult
4:40
10. Supremist
3:51
   
20/07/2007
CD American Beat 88697133362 (Sony BMG) / EAN 0886971333626
   

14/08/2006: N 10.
21/08/2006: 17.
28/08/2006: 28.
MUSIC DIRECTORY
SlayerSlayer: Discography / Become a fan
Fan Site
Official Site
Fan Site
SLAYER IN NEW ZEALAND CHARTS
Albums

TitleEntryPeakweeks
Divine Intervention13/11/1994203
Undisputed Attitude23/06/1996223
Diabolus in musica28/06/1998152
God Hates Us All23/09/2001351
Christ Illusion14/08/2006103
World Painted Blood09/11/2009162
Repentless21/09/201582
SONGS BY SLAYER
213
Abolish Government / Superficial Love
Addict
Aggressive Perfector
Altar Of Sacrifice
Americon
Angel Of Death
At Dawn They Sleep
Atrocity Vendor
Beauty Through Order
Behind The Crooked Cross
Bitter Peace
Black Magic
Black Serenade
Blood Red
Bloodline
Born Of Fire
Born To Be Wild
Can't Stand You
Captor Of Sin
Cast Down
Cast The First Stone
Catalyst
Catatonic
Chasing Death
Chemical Warfare
Circle Of Beliefs
Cleanse The Soul
Consfearacy
Criminally Insane
Crionics
Crypts Of Eternity
Cult
Darkness Of Christ
Ddamm
Dead Skin Mask
Death's Head
Delusions Of Saviour
Desire
Deviance
Die By The Sword
Disciple
Disintegration / Free Money
Disorder
Disorder (Slayer & Ice-T)
Dissident Aggressor
Dittohead
Divine Intervention
Epidemic
Evil Has No Boundaries
Exile
Expendable Youth
Eyes Of The Insane
Fictional Reality
Fight Till Death
Filler / Don't Want To Hear It
Flesh Storm
Gemini
Ghosts Of War
God Hates Us All
God Send Death
Guilty Of Being White
Hallowed Point
Hand Of Doom
Hardening Of The Arteries
Hate Worldwide
Haunting The Chapel
Hell Awaits
Here Comes The Pain
Human Disease
Human Strain
I Hate You
I'm Gonna Be Your God
Implode
In A Gadda Da Vida
In The Name Of God
Jesus Saves
Jihad
Kill Again
Killing Fields
Live Undead
Love To Hate
Mandatory Suicide
Memories Of Tomorrow
Metal Storm / Face The Slayer
Mind Control
Mr. Freeze
Necrophiliac
Necrophobic
New Faith
No Remorse (I Wanna Die)
Not Of This God
Overt Enemy
Payback
Perversions Of Pain
Piano Wire
Piece By Piece
Playing With Dolls
Point
Postmortem
Praise Of Death
Pride In Prejudice
Psychopathy Red
Public Display Of Dismemberment
Raining Blood
Read Between The Lies
Reborn
Repentless
Richard Hung Himself
Scarstruck
Screaming From The Sky
Scrum
Seasons In The Abyss
Serenity In Murder
Seven Faces
Sex. Murder. Art.
Show No Mercy
Sick Boy
Silent Scream
Skeleton Christ
Skeletons Of Society
Snuff
South Of Heaven
Spill The Blood
Spirit In Black
Spiritual Law
SS-3
Stain Of Mind
Supremist
Take Control
Temptation
The Antichrist
The Final Command
Threshold
Tormentor
Unguarded Instinct
Unit 731
Verbal Abuse / Leeches
Vices
Violent Pacification
War Ensemble
War Zone
When The Stillness Comes
Wicked
Witching Hour
World Painted Blood
You Against You
ALBUMS BY SLAYER
Christ Illusion
Decade Of Aggression - Live
Diabolus in musica
Divine Intervention
God Hates Us All
Haunting The Chapel
Hell Awaits
Live In Montreux 2002
Live Undead / Haunting The Chapel
Live Undead EP
Reign In Blood
Repentless
Seasons In The Abyss
Show No Mercy
Slayer
Soundtrack To The Apocalypse
South Of Heaven
The Big 4 - Live From Sofia, Bulgaria (Metallica / Slayer / Megadeth / Anthrax)
Undisputed Attitude
Undisputed Attitude + South Of Heaven
World Painted Blood
DVDS BY SLAYER
Live In Montreux 2002
Live Intrusion
Repentless
Still Reigning
The Big 4 - Live From Sofia, Bulgaria (Metallica / Slayer / Megadeth / Anthrax)
War At The Warfield
 
REVIEWS
Average points: 4.58 (Reviews: 12)
***
Na ja, wird sich wohl schnell aus den Top 100 verabschieden.
Aber es gibt schlimmeres, Crazy Frog lässt grüssen.
***
Ich bin so richtig enttäuscht von diesem Album... Dass man Genie Dave Lombardo wieder an Bord geholt hat war die beste Entscheidung die "Slayer" je gefällt haben und ein absolut geiles Vorzeichen - der Typ ist der Wahnsinn. Nur muss man ihm auch entsprechende Riffs geben, in denen er sein drumming einbeten kann. Es fällt auf, dass hier sehr viel Material von Obergorilla und Stinkstiefel Kerry King verbraten wurde; lächerliche Lyrics sowie auch Riffs. Und die Riffs sind einfach nicht genügend. Sie erzeugen nicht diese Magie und Kraft, wie sie es 1985 - 1990 noch taten (Hell awaits bis Seasons in the abyss).

Die Quervergleiche zu ihren 80er Glanztaten halte ich für ungerechtfertigt, da ist mittlerweile mehr Nu-Metal oder Hardcore drin - auch was Arayas Gesangslinien angeht - als Thrashmetal. Klar klingt das noch immer nach "Slayer", sind ja auch alle 4 Männer von damals am Start und das Album beinhaltet sogar gute Momente (Flesh storm, Eyes of the insane..), doch insgesamt ist alles sehr platt, ziemlich uninspiriert (auch Lombardos drumming) und halt auch textlich ein Tiefflieger... Nichts neues bei "Slayer" aber mit "Skeleton Christ" und "Cult" haben sie ihr textliches Niveau mal wieder selber unterboten, das ist im Jahr 2006 von über 40 jähigen Männern einfach nur noch peinlich.

Waren früher zwei Songs auf einem Album mässig und der Rest stark, kann man sich heute zwei anhören und der Rest enttäuscht. Die Scheibe kann ich nicht empfehlen, da sie zu leblos, zu uninspieriert und zu platt rüberkommt. Songs wie "South of heaven", "Expendable youth", "Spill the Blood", "Seasons in the abyss", "Raining blood" oder gar "The Anti-Christ" hätte dem Album mehr als gut getan. Ein echter Killer ist hier nicht zu hören.

Für Neueinsteiger mag die Scheibe vielleicht ok sein - für Fans der Band, die deren Musik seit beinahe 20 Jahre lieben und die feinen Unterscheide raushören, ist das schlichtweg ungenügend was "Slayer" 2006 hiermit abliefern, selbst wenn die Platte im Regal neben "Reign in blood", "South of heaven" und "Seasons in the abyss" klasse aussieht, da das Coverartwork wieder Larry Caroll gestaltet hat - dies ist die vielleicht einzige wirkliche Parallele zu den Releases der 80er.
*****
um es vorweg zu nehmen ich bin nur von den Texten und der Einstellung zur Sache, sprich den Herren Hannemann und King wiedereinmal peinlich berührt.

nun zum Sound:

Slayer haben ihren Zenith wohl erreicht, weil auch auf dieser neuen Scheibe die Ueberraschungen fast gänzlich ausbleiben.

Allerdings haben die Mehrheit der neuen Songs auf Christ Illusion immer noch eine stets relativ hohe Qualität.
auch prod. technisch ....wie auch spielerisch
die Gitarren von King u. Hannemann sind tight wie sau.
und Lombardo ist ein Garant für gutes Drumming..
und Arayas shouting ist immernoch deftig und eigen.


ok die texte sind wiedermal für die Katz...(deren Redneck u. od. Antichrist allüren werden immer peinlicher).
aber der Sound ist überweite Strecken gut.

eine 4.7 aufgerundet auf eine gutmütige 5 weil es Slayer ist!(und ich immer noch Fan bin.
Slayer haben immerhin diesen Sound mitbegründet.
--
--später wenn ich Bock habe werd ich jeder einzelne Song auf" Christ illusion" bewerten.
Gruss an Pillermaik


*****
Diese CD ist wirklich gut gelungen !
*****
Endlich wieder mal ein leiwandes Album. 5
*****
Die schlechten Kritiken kann ich nicht verstehen. Ich bin zwar kein Metal Experte aber das halte ich für ein solides gut rockendes Album.
*****
KILLT und SPLATTERT so dahin, gutes album
Last edited: 25.06.2007 19:27
****
Ist zwar durchaus solide, kommt aber um Längen nicht mehr an ihr Frühwerk ran....
******
endlich mal wieder ein anständiges SLAYER ALBUM!!!
****
besserer DS, nichts was an die glorreichen tage hinweist..
*****
durchgehend gut
Last edited: 13.06.2009 08:03
*****
Heerlijk thrashalbum weer van Slayer.
Zelfs goed voor een top notering.
Add a review

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.16 seconds