LOGIN
  SEARCH
  

NEW ZEALAND CHARTS 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Chart Beat 2018
Number ones in the fifties
1960 Chart
Best of 2018
New Zealand Music Month 2018


 
HOMEFORUMCONTACT

ULTRAVOX - YOUNG SAVAGE: THE ULTRAVOX BOX (ALBUM)
Year:1979

Cover

TRACKS
1979
Limited Edition - LP Island 26 216 XOT
LP 1:
Ultravox!
1. Sat'day Night In The City Of Death
2:27
2. Life At The Rainbow's End (For All The Tax Exiles On Main Street)
3:45
3. Slip Away
4:17
4. I Want To Be A Machine
7:23
5. Wide Boys
3:06
6. Dangerous Rhythm
4:16
7. The Lonely Hunter
3:32
8. The Wild, The Beautiful And The Damned
5:54
9. My Sex
3:04
LP 2:
Ha! Ha! Ha!
1. Rockwrok
3:33
2. Frozen Ones
4:05
3. Fear In The Western World
4:00
4. Distant Smile
5:20
5. The Man Who Dies Every Day
4:10
6. Artificial Life
4:59
7. While I'm Still Alive
3:13
8. Hiroshima Mon Amour
5:12
9. Young Savage
2:59
LP 3:
Systems Of Romance
1. Slow Motion
3:27
2. I Can't Stay Long
4:14
3. Someone Else's Clothes
4:21
4. Blue Light
3:07
5. Some Of Them
2:24
6. Quiet Men
4:07
7. Dislocation
2:52
8. Maximum Acceleration
3:49
9. When You Walk Through Me
4:13
10. Just For A Moment
3:10
11. Cross Fade
2:52
   

MUSIC DIRECTORY
UltravoxUltravox: Discography / Become a fan
ULTRAVOX IN NEW ZEALAND CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
Vienna05/07/1981214
The Voice07/02/1982294
Dancing With Tears In My Eyes19/08/1984384
Lament07/10/1984471
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Vienna25/01/1981247
Rage In Eden01/11/1981421
Quartet05/12/1982385
Lament22/07/1984712
The Collection21/04/1985211
SONGS BY ULTRAVOX
3'
A Friend I Call Desire
A Way Out, A Way Through
Accent On Youth
All Fall Down
All In One Day
All Stood Still
Alles klar
Artificial Life
Astradyne
Blue Light
Break Your Back
Brilliant
Building
Change
Contact
Cross Fade
Cut And Run
Dancing With Tears In My Eyes
Dangerous Rhythm
Dislocation
Distance
Distant Smile
Dream On
Dreams?
Easterly
Face To Face
Fall
Fear In The Western World
Flow
Follow Your Heart
Frozen Ones
Future Picture Forever
Give It All Back
Heart Of The Country
Hello
Herr X
Hiroshima mon amour
Hosanna (In Excelsis Deo)
Hymn
I Am Alive
I Can't Stay Long
I Never Wanted To Begin
I Remember (Death In The Afternoon)
I Want To Be A Machine
Ideals
Ingenuity
Just For A Moment
Keep Talking
King's Lead Hat
Lament
Lie
Life At The Rainbow's End (For All The Tax Exiles On Main Street)
Live
Love's Great Adventure
Majestic
Man Of Two Worlds
Maximum Acceleration
Mine For Life
Modern Love
Monument
Moon Madness
Mr. X
My Sex
New Europeans
No Turning Back
One
One Small Day
Overlook
Passing Strangers
Passionate Reply
Paths And Angles
Perfecting The Art Of Common Ground
Private Lives
Quiet Men
Quirks
Rage In Eden
Reap The Wild Wind
Remembering
Retro
Revelation
Rise
Rockwrok
Same Old Story
Sat'day Night In The City Of Death
Satellite
Serenade
Sleepwalk
Slip Away
Slow Motion
Some Of Them
Someone Else's Clothes
Stateless
Stranger Within
Sweet Surrender
Systems Of Love
The Ascent
The Closer I Get To You
The Great Outdoors
The Lonely Hunter
The Man Who Dies Every Day
The Man Who Dies Every Day (Live)
The New Frontier
The Prize
The Silent Cries
The Song (We Go)
The Thin Wall
The Voice
The Wild, The Beautiful And The Damned
There Goes A Beautiful World
Time To Kill
True Believer
Unified
Vienna
Vienna '92
Visions In Blue
Waiting
We Came To Dance
We Stand Alone
Western Promise
When The Scream Subsides
When The Time Comes
When You Walk Through Me
While I'm Still Alive
White China
Who'll Save You
Wide Boys
Young Savage
Your Name (Has Slipped My Mind Again)
ALBUMS BY ULTRAVOX
Brilliant
Dancing With Tears In My Eyes
Essential
Extended
Extended Ultravox
Ha! Ha! Ha!
If I Was: The Very Best Of (Midge Ure & Ultravox)
I'm Alive
Ingenuity
Lament
Live In Concert
Monument - The Soundtrack
Premium Gold Collection
Quartet
Rage In Eden
Rage In Eden / Vienna
Return To Eden
Revelation
Revelation - Ingenuity
So80s Presents Ultravox
Systems Of Romance
The Albums 1980-2012
The Best Of Ultravox
The Collection
The Island Years
The Island Years [2016]
The New Frontier
The Peel Session
The Very Best Of
The Very Best Of Midge Ure & Ultravox (Midge Ure & Ultravox)
The Voice - The Best Of Ultravox
Three Into One
Ultravox!
Ultravox! [1981]
U-Vox
Vienna
Young Savage: The Ultravox Box
DVDS BY ULTRAVOX
Return To Eden
 
REVIEWS
Average points: 6 (Reviews: 1)
******
Das Ultravox Debüt aus dem Frühjahr 1977. Auf dem Cover geben sich John Foxx und seine Mitstreiter optisch wie eine Punkband. Musikalisch eröffnet sich auf den Rillen ein äußerst interessanter Spannungsbogen: Punkig angehaucht ("Saturday night in the city of dead"), Reggaerythmen ("Dangerous Rhythm"), experimentel ("I want to be a machine") oder soft ("My Sex). Auch die restlichen Songs "Life at rainbow end", ""Slip away", Wide Boys", "The lonely hunter" und "The wild, the beautiful and the damned" bieten exzellenten New-Rock. Dabei bedienten sich John & Co. aller in den frühen 70er Jahren populären Stile der Rockmusik, vermischten sie mit dem aufkommenden New Wave und schufen einen eigenartigen, faszinierenden Sound. Diesen Weg gingen sie auf den Nachfolgealben "Ha! Ha! Ha!" (1977) und "Systems of romance" konsequent weiter. Leider war ihnen mit ihrer doch recht eigenwilligen Musik trotz großen Lobes der internationalen Musikpresse kein Erfolg beschieden. Das änderte sich erst, als John Foxx 1980 außstieg, um eine Solokarriere zu starten, und durch Midge Ure ersetzt wurde. Im großen und ganzen blieb der Stil erhalten, doch Midge gelang es, der Musik von Ultravox einen ordentlich Schuß Pop zu verpassen und die Gruppe so in die Erfolgsspur zu bringen. Gleich mit Midges Einstand "Vienna" gelang der Gruppe in England eine Nummer 1 und den längst fälligen Durchbruch. U-Vox Fans muß man das Debütalbum nicht erst empfehlen, denn sie wissen um dessen Qualitäten. Wer aber einmal die Quellen des 80s Synthiepops kosten möchte, der kommt an Ultravox' fantastischen Debütalbum von 1977 nicht vorbei. Nach der durchaus positiven Resonanz der internationalen Kritiker auf ihr Debütalbum „Ultravox“ legten John Foxx, Stevie Shears, Billy Currie, Criss Cross und Warren Cann im gleichen Jahr nach und produzierten im Oktober 1977 in Köln unter der Regie von Conny Plank ihr zweites Album „Ha! Ha! Ha!“. Das Album beginnt mit „Rockwrok“, einer interessanten Kombination aus Elektronik und Punk. Im gleichen Stil geht es mit „Frozen Ones“ und „Fear in the western world“ weiter. „Distant Smile“ beginnt mit sanften Pianoakkorden , die sich nach leichten Synthesizereinlagen in einen treibenden, vom Punkrock beeinflußten Rocker steigert. „The man who dies everyday“ ist ein herrlich schräger Song, mit Rock- und Elektronikeinschüben. „Artificial Life“ erinnert sehr angenehm an Roxy Music der Jahre 1972/73, allerdings zeitgemäß aufgepeppt. „When I’m still alive“ könnte ebenfalls von Roxy Music stammen. Den Abschluß von „Ha! Ha! Ha!“ bildet „Hiroshima mon amour“, schlichtweg das beste Ultravox Stück aus der John Foxx Ära. „Ha! Ha! Ha!“ ist ein Album, das gekonnt eine Brücke zwischen dem Rock der frühen 70er Jahre und dem Punk der ausgehenden 70s schlägt. Das Ergebnis ist ein ziemlich aufregender New-Rock, der zum Besten gehört, was die späten 70er Jahre zu bieten hatten. Ultravox hatten einmal mehr das Pech, daß wie schon zuvor ihr exzellente Debütalbum auch „Ha! Ha! Ha!“ schlichtweg vom breiten Publikum überhört wurde. Das im September 1978 in Köln unter der Regie von Conny Plank eingespielte Album „System of romance“ ist das beste Album Ultravox in der Ära John Foxx. Einige Stücke weisen schon jene Strukturen auf, mit denen die Gruppe unter der Führung von Midge Ure zwischen 1981-1984 zu den erfolgreichsten britischen Bands gehörte. Das Album beginnt mit „Slow Motion“, dem einzigen Song aus der Ära John Foxx, der es zu Hitehren bringen sollte. Als Wiederveröffentlichung erreichte es im April 1981 Platz 18 der britischen Charts. „I can’t stay long“ könnte auch aus einem ihrer Erfolgsalben der 80er Jahre stammen. „Someone elses clothes“, „Blue Light“ und „Some of them“ sind gradlinige, exzellente New-Rocker. Das als Single ausgekoppelte „Quiet Man“ ist ein kleines Juwel des frühen Elektro-Pop. „Dislocation“ klingt fast so wie der Erfolgsound von Depeche Mode ab 1984 (etwa „People are people“ oder „Master and servent“). „Maximum Acceleration“ ist ein weiterer vorzüglich Rocker, ebenso wie „When you walk through me“, das auch mühelos auf dem Erfolgsalbum „Vienna“ stammen könnte. Den Abschluß bildet die düster-schwermütig anmutende Ballade „Just for a moment“. Das Stück klingt wie eine Vorwegnahme ihres 84er Hits „Lament“. „Systems of romance“ kann man ohne Übertreibung zu den besten Rockalben der späten 70er Jahre zählen. Musikalisch nimmt es genau das vorweg, womit Gruppen wie Ultravox, Depeche Mode, Human League oder O.M.D. in der ersten Hälfte der 80er Jahre erfolgreich waren.
Add a review

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.38 seconds